Help & Hope


Das „Help & Hope“-Projekt ist eine Kindertagesstätte, das Kindern in Indien eine Schulbildung ermöglicht. Durch Patenschaften werden die Kinder in dem Projekt auf persönlicher Ebene gefördert.

Mehr erfahren

Über das Projekt


Ziel des Projekts ist es, ein Day Care Center (Kindertagesstätte) für ca. 70 Kinder aufzubauen. Dort bekommen die Kinder schulische Nachhilfe, um sicherzustellen, dass eine grundlegende schulische Ausbildung gegeben ist. Jedes Kind bekommt täglich etwas Warmes zu essen, Schuhe und Kleidung. Außerdem lernen die Kinder durch Lieder und Geschichten den christlichen Glauben kennen. So können sich die Kinder sowohl körperlich, sozial, emotional als auch geistlich gut entwickeln. Unsere Hoffnung und unser Glaube ist, dass sie dadurch eine lebendige Beziehung mit unserem Herrn Jesus Christus erleben können. Damit das Projekt dauerhaft umgesetzt werden kann ist die Errichtung eines Gebäudes vor Ort nötig. Die Kosten des Bauprojektes liegen bei ca. 55.000€ und beinhalten Lehr- und Betreuungsräume, Versorgungs- und Personalräume, wie auch einen Kinderspielplatz. Ebenso werden monatliche Sponsoren für die Kinder benötigt. Mit 30€ monatlich werden die Kosten für das Essen, das Koch- und Lehrpersonal, sowie Transport- und Verwaltungskosten getragen. Ein Sponsoring geht so lange, bis das Kind die Schulbildung abgeschlossen und eine Arbeitsstelle gefunden hat. Jeder Unterstützer bekommt als Sponsor 2 mal jährlich einen persönlichen Brief vom Patenkind mit Foto und aktuellen Informationen.

Dorf & Umgebung


Das Dorf ist eines der ärmsten Dörfer im Missionsfeld von Generation Alive India. Es gibt kaum befestigte Straßen und nur unregelmäßig Strom für dieses Dorf. Außerdem gibt es keine gute Schule, keinen Markt und kein Krankenhaus. Dafür müssen die Menschen aus dem Dorf 2–3 Kilometer zu Fuß gehen. Aufgrund des Analphabetismus und des Aberglaubens wird die wirtschaftliche Lage immer schlechter. Es gibt etwa 45 Familien in diesem Dorf. Keiner von den Dorfbewohnern besitzt Land. Das bedeutet, dass es im eigenen Dorf keine Arbeitsmöglichkeiten gibt und die Menschen jeden Tag an anderen Orten nach einem Job suchen müssen. Es sind meistens harte körperliche Arbeiten. Das macht es für sie schwierig, sich um ihre Familien zu kümmern. So bleiben die Kinder in dem Dorf meistens sich selbst überlassen. Es gibt zwar eine staatliche Schule, doch diese besteht nur aus einem einzigen Raum. Ein einziger Lehrer unterrichtet hier gleichzeitig die 1. bis 4. Klasse. Aufgrund der schlechten schulischen Ausbildung, der Armut und des ausgeprägten Aberglaubens sieht die Zukunft auch für die nächsten Generationen ziemlich hoffnungslos aus.

Projektleitung


Samuel Castro

Samuel Castro

Kai Wittmann

Kai Wittmann

Anna Wittmann

Anna Wittmann

Mitunterstützen


Wir sind dem Herrn total dankbar, dass er uns dieses Projekt anvertraut hat. Über kurze Zeit hat er uns viele Helfer an die Seite gestellt & wir sind über jeden wirklich glücklich!

Beten

Erzählen

Spenden

Besuchen

Das wichtigste & am meisten unterschätzte davon ist das Gebet & Interesse einzelner Personen.

Spenden


Für den Fall, dass du das Projekt finanziell unterstützen möchtest, findest du hier den gebundenen Verwundungszweck. Falls du eine persönliche & langfristige Patschaft starten willst würden wir uns über deine Kontaktaufnahme freuen!

Generation Alive e.V.

DE 1438 4524 9000 0101 9215

WELA DE D1WIE

Sparkasse Wiehl

01-01-01-00 Help and Hope Kindertagesstätte

Kontaktformular